SCHULLEBEN

Klassenfahrten

Fahrt des 8. Jahrgangs nach Prerow

Bericht über die Klassenfahrt von Fiona, Julia, Nadja (8a)

Montag: Anreise Unterkunft/ Verpflegung 1. Abend am Meer
Als wir im Heim ankamen, wurden gleich die Zimmer verteilt, manche waren nicht zufrieden mit der Verteilung. Doch dann gab es Essen (das manche lecker fanden, andere gar nicht) und der Zorn über die Zimmerverteilung war verraucht. Abends haben wir eine kleine Wanderung zum Strand (der gleich um die Ecke war) unternommen. Manche Schüler krempelten ihre Hosen hoch und ließen ihre Füße nass werden. Einige fielen auch ins Wasser (Norman). Dann ging es auch schon wieder nach Hause.

Dienstag: Fahren auf dem Prerostrom, Seemannskirche
Am nächsten Tag fuhren wir auf dem Prerowstrom mit einem Dampfer, besichtigten die Seemannskirche und gingen gleich danach zur Seebrücke an den Strand baden. Eis essen, bummeln und einkaufen, alles war erlaubt. Der Tag ging zu Ende und wir liefen nach Hause. Anschließend gab es Essen und eine Disco. Doch allen war es zu peinlich zu tanzen. Wir fielen müde ins Bett.

Mittwoch: Wanderung entlang der Küste
Wir unternahmen eine Wanderung entlang der Küste. Es war sehr anstrengend. Wir gingen dann ins Natureum, wir wurden von der Darßbahn hingefahren. Als Belohnung gab es am Ende des Tages ein Lagerfeuer.

Donnerstag: mit dem Rad zum Experimentarium nach Zingst.
Lagerfeuer, Disko Gummibärchen Orakel Natureum, Darßbahnfahrt
Wir fuhren mit dem Rad ins Experimentarium nach Zingst. Dort wurden uns Sachen erklärt, physikalisch halt. Doch auch ein bisschen langweilig war es schon. Am Ende des Tages gab es von Frau Peters ein Gummibärchen-Orakel, das war total cool.

Freitag: Rückreise Mc Doof
Alle waren traurig, dass die Fahrt nun enden würde. Doch als kleinen Trost führen wir noch zu Mc Doof. Alles im allem war es eine tolle Fahrt.

 

Bericht über die Klassenfahrt des 8. Jahrgangs nach Prerow im September 2006 von Bayrem (8a)

Die Fahrt zu unserem Zielort war anfangs etwas problemhaft, da unser Bus etwa eine Stunde zu spät kam. Ansonsten war die Fahrt einigermaßen in Ordnung, leider gingen einem auf die Dauer die Handy-Klingeltöne (Lieder) auf die Nerven, sonst war die Fahrt dorthin etwas langweilig, aber in Ordnung.

Am Tag der Anfahrt sind wir abends am Strand spazieren gegangen. In der Nacht haben sie sich dann auch noch einige durch die Gegend bewegt, da sie noch nicht müde waren.

Am Dienstag sind wir zur dort in der Nähe stehenden Seemannskirche über den Prerowdamm gewandert.

Der Mittwoch war auch nicht ohne, da sind wir viele Kilometer entlang der Küste gelaufen. Anschließend sind wir zur Darßbahn gegangen um mit dieser zum Natureum und dann zur Seebrücke zu fahren. Am Abend haben wir dann ein Lagerfeuer gemacht.

Am Donnerstag sind wir bei Regen mit den Fahrrädern zum Experimentarium nach Zingst gefahren.

Am Freitag war dann leider schon die Klassenfahrt vorbei und die Rückfahrt begann, auf der wir eine Zwischenpause bei McDonalds gemacht haben.

Ich fand die Fahrt sehr schön und würde dorthin gerne noch einmal fahren.

 

Meine 1. Klassenfahrt mit der 8c!

Montag:
Der erste Tag! Am 4.9.06 haben wir uns um 8.30 Uhr vor der Dag-Hammarskjöld-Oberschule verabredet! Wie abgesprochen standen alle mit großen und kleinen Koffern vor der Schule. Nur was fehlte war der Bus! Also standen wir eine weitere Stunde vor der Schule und warteten! Alle unterhielten sich und lachten bis der Bus endlich kam. Die Koffer kamen in den Bus und wir suchten uns einen Sitzplatz. Wir fanden einen, aber dann fing der Abschied an. Küsschen hier und Küsschen da und ab in den Bus nach Prerow. Nach 5 Stunden sind wir endlich angekommen. Koffer wieder raus und ab in die Zimmer. Aygül, Zeynep, Bianca und ich machten unsere Betten und räumten den Schrank ein. Als alles erledigt war hatten wir uns ein bisschen umgeschaut. Bianca und Aygül waren ziemlich aufgedreht während Zeynep und ich still in der Ecke saßen. Dann gab es um 17.30 Uhr Abendbrot. Es gab Nudeln mit einer Soße. Danach gingen wir in unser Zimmer und spielten noch ein bisschen und dann legten wir uns schlafen. Mit den anderen gab es noch Stress, weil sie nicht die Regeln beachtet hatten! Dann war Ruhe. Gute Nacht. Bye!

Dienstag:
Der zweite Tag! Den 5.9.06 fing es an mit wandern und Ausflügen. Es ging zum Hafen, um dort mit dem Dampfer eine Runde zu drehen. Danach sind wir noch in die Seemannskirche gegangen und haben diese noch ein bisschen besichtigt. Dann sind wir noch in die Stadt gegangen, wo wir uns die Ostsee angeguckt haben und viel eingekauft haben. Dann sind wir wieder gewandert, gewandert, gewandert. Als wir da waren fielen wir alle ins Bett, bis es Abendbrot gab. Es gab Kartoffelbrei, Fisch und Sauce. Dann sind wir wieder hoch ins Zimmer und haben nichts gemacht. Später gab es ein Lagerfeuer, wo wie Brot gebacken haben. Es war sehr lustig mit Herrn Jürgler. Dann sind wir wieder hoch ins Zimmer und waren sooooo kaputt, dass wir nur noch ins Bett gefallen sind. Und wieder gute Nacht! Bye.

Mittwoch:
Der dritte Tag! Den 6.9.06 waren wir um 8.15 Uhr wach. Um 8.45 Uhr gab es Frühstück, wo wir gleich danach uns um 9.15 Uhr getroffen haben, um mit Fahrrädern in die Stadt zu fahren. Die Fahrräder wurden zugeteilt und dann ging es los. Mit den Fahrrädern in die Stadt. Zuerst in das Experimentatrium und dann in die Stadt zum Shoppen. Nach 3 Stunden sind wir wieder auf die Fahrräder und zurück ins Heim. Als wir dort angekommen waren, waren wir alle sehr kaputt und haben nur noch geduscht und danach ab ins Bett ausruhen. Später gab es noch Abendbrot und danach gab es eine Disco. Bianca, Zeynep, Aygül und ich tanzten und später gingen wir ins Bett und haben nur noch geschlafen. Gute Nacht! Bye.

Donnerstag:
Der 4. Tag! Den 7.9.06 hatten wir vor, wandern zu gehen. Wie geplant taten wir das auch, jedoch im strömenden Regen. Früher als geplant gingen wir nach Hause zurück. Die Bahn holte uns früher ab. Wir gingen von dem Leuchtturm in den Wald und kamen schließlich an der Bahn an. Danach gingen wir noch durch das Feld und kamen am Heim an. Eine warme Dusche und wir waren so gut wie neu. Später ruhten wir uns noch aus und fingen langsam an, die Koffer zu packen. Als wir fertig waren, gingen wir noch andere Leute besuchen. Um ca. 22.00 Uhr war Ruhe. Zeynep, Bianca, Aygül und ich quatschten noch ein bisschen und dann legten wir uns schlafen. Gute Nacht! Bye.

Freitag:
Der 5. Tag! Den 8.9.06 ging es wieder nach Hause. Wir sollten um 7.30 Uhr frühstücken, was wir auch taten und danach sollten wir unsere Koffer aus den Zimmern holen und nach unten bringen. Nun warteten wir 1 Stunde auf den Bus. Der Bus kam um 9.00 Uhr. Wir packten unsere Koffer ein und suchten uns einen Platz. Wir verabschiedeten uns noch und dann ging es los. Auf nach BERLIN. In der Pause lud uns Herr Jürgler noch zu Mc Donalds ein. Nach 20 min Pause ging die Fahrt weiter. Nach 5 Stunden sind wir an der Schule angekommen. Herr Jürgler sang uns noch ein Abschiedslied und dann ging es zu den Eltern. Umarmen, umarmen, umarmen! Wir fuhren alle nach Hause und Montag sehen wir uns in der Schule wieder. Bye.

Impressionen:

   

 

« zurück | ^ nach oben

Dag-Hammarskjöld-Oberschule | Ringstraße 103-106 | 12105 Berlin | Tel: (030) 90277 2676 | Fax: (030) 90277 2681
IMPRESSUM